RedFox-InfoSec

Einführung

Wie erkenne ich eine Phishing Mail?

Lernen Sie wie Sie eine Phishing Mail frühzeitig erkennen können, was die wichtigsten Marker sind und wie Sie mit unsicheren Mails umgehen.

Wie erkenne ich eine Phishing Mail?

Wie erkenne ich eine Phishing Mail?

Cyber-Kriminelle versuchen über Phishing Mails an Benutzerdaten und Passwörter ihrer Opfer zu gelangen. Um an diese Informationen zu kommen, muss das Opfer zu einer Aktion gezwungen werden. Um dies zu erreichen und ihre wahre Identität zu verschleiern, werden verschiedene Techniken benutzt. Wie diese funktionieren und wie man sie erkennt, lernen Sie auf dieser Seite.

Erkennen von gefälschten Mails

Bei Phishing Mails ist typischerweise:

  • die Absenderadresse gefälscht,
  • es werden vertrauliche Daten abgefragt,
  • es wird ein dringender Handlungsbedarf vorgespielt,
  • Links in der Nachricht verweisen auf gefälschte Webseiten und
  • es kommt zu sprachlichen Ungenauigkeiten in der Mail.

Gefälschte Absenderadresse

Neuere Mailprogramme zeigen – in der Standard Einstellung – nur den Namen und Vornamen des Empfängers. Diese Funktion lässt sich sehr einfach ausnutzen. Fährt man mit der Maus über den Namen des Absenders, wird einem die richtige Mailadresse angezeigt. Gleichen Sie diese Adresse mit bekannten Adressen des Kontaktes ab. Achten Sie auf Schreibfehler, auch in der Domain.

Sie sind sich nicht sicher, ob die Absenderadresse valide ist? Versuchen Sie den Absender auf einem Weg zu kontaktieren, den sie nicht über die Mail bekommen haben (z.B. Telefonnummer aus dem Internet).

Sofern bei Ihnen in der Standard Einstellung hinterlegt ist, Mailadressen auszublenden, sofern ein Name übermittelt wird, schalten Sie diese aus.

Vertrauliche Daten

Kein seriöser Anbieter wird Sie in einer Mail auffordern, Ihre Vertrags- oder Anmeldedaten online zu verifizieren und diese in der Mail oder auf einer folgenden Webseite einzugeben. Die Bitte, vertrauliche Daten herauszugeben oder zu prüfen, sollte Sie daher stutzig machen.

Links

Weiterleitung auf Homepages sind leider, auch in Mails seriöser Unternehmen, immer noch Gang und Gäbe. Prüfen Sie daher umso genauer auf welche Adresse ein Link in einer Mail tatsächlich weiterleitet. Dies passiert, wie schon bei der Mailadresse, indem Sie mit der Maus über den Link fahren. Klicken Sie erst auf den Link, wenn Sie sich sicher sind, dass die Seite harmlos ist.

Passen Sie bei diesen Adressen besonders auf:

  • das Anhängen von -info, -biz oder anderen Endungen an die eigentliche Domain (z.B. redfox-infosec-info.de),
  • Anhänge wie z.B. de-info-html.com (z.B. redfox-infosec.de-info-html.com),
  • Schreibfehler in der Adresse (z.B. redox-infosoc.de) oder
  • die Nutzung von http:// statt https://.

Außerdem gilt, dass HTTPS eine Seite nicht sofort sicher macht. Viele Cyber-Kriminelle sind dazu übergegangen, ihre Phishing Seiten ebenfalls SSL zu verschlüsseln, um durch das Schloss im Browser Sicherheit vorzugaukeln.

Inhalt und Sprache

Eine unpersönliche Formulierung, Schreibfehler und die Benutzung von ae, oe ue können ebenfalls auf eine Phishing Mail hindeuten.

Wichtig ist immer die Frage: „Erwarte ich diese Mail und macht sie in diesem Kontext Sinn?“

Der Inhalt der Mail kann ebenso Aufschlüsse über die Intention dahinter geben. Um den Empfänger unter Druck zu setzen und eine schnelle Reaktion zu provozieren, wird in Phishing Mails oft auf die Dringlichkeit der Erledigung hingewiesen. Es wird gedroht, dass Konto zu sperren, sollten die Daten nicht innerhalb von vierundzwanzig Stunden verifiziert worden sein. In einigen Fällen wird auch mit Gesetzesverstößen oder der DGSVO gedroht.

Lassen Sie sich Zeit

Sie kommen gerade aus dem Urlaub, in Ihrem Postfach stapeln sich die Mails zu hunderten. Nur schnell weg damit, denken Sie. Bei den meisten Mails ist das auch sehr einfach erledigt, da sich interne Mails einfacher verifizieren lassen und Mails ohne Aufforderung zur Eingabe von Daten oder dem Besuch einer Webseite einfach ausschließen lassen.

Lassen Sie sich allerdings bei Mails, auf die die Kriterien einer Phishing Mail zutreffen könnten, etwas Zeit. Um den Prozess zu beschleunigen können Sie alle Mails, die Sie noch genauer untersuchen wollen, in einen speziellen Ordner packen. Diese können dann im Nachgang alle einzeln untersucht werden.

Prüfen Sie immer alle Punkte. Lassen Sie sich Zeit und arbeiten Sie gewissenhaft.

Zusammenfassung

  • Lassen Sie sich Zeit!
  • Erwarte ich diese Mail?
  • Wer ist der Absender?
  • Wohin führen die Links?
  • Gibt der Inhalt der Mail Sinn?
  • Wird nach sensiblen Daten gefragt?
  • Kontaktieren Sie im Zweifelsfall den Absender!
  • Melden Sie unseriöse Mails im Büro unbedingt Ihrem Arbeitgeber!